Während wir letztes Jahr echt Probleme hatten, überhaupt einen Film im Kino zu finden (abgesehen vom Joker natürlich), scheint es dieses Jahr als kommen nur noch Knüller um die Ecke. Nach unserem Favoriten „Parasite“ gibts jetzt den nächsten Hit in Form eines Psychothrillers von Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur Leigh Whannell. „Der Unsichtbare“ (im Englischen Original „The Invisible Man“) basiert auf dem gleichnamigen Buch von H. G. Wells aus dem Jahre 1897 und ist eine Neuverfilmung des bereits 1933 erschienenen gleichnamigen Filmes. Seit gestern in den Kinos, hat es dieser amerikanisch-australische Horrorfilm dabei ganz schön in sich.

Schauspielerin Elisabeth Moss spielt Cecilia Kass, die in einer gewalt-bestimmten Beziehung mit wohlhabendem Wissenschaftler Adrian Griffin ist. Irgendwann wirds der dann aber auch zu bunt und sie taucht mit Hilfe ihrer Schwester und einem alten Freund unter. Obwohl Adrian daraufhin Selbstmord begeht und Cecilia ein Grossteil des Erbes erhält (yay), beschleicht sie langsam aber stetig das Gefühl, dass sie verfolgt wird (nay). Die Angst steigt, dass Adrian seinen Tod nur vorgetäuscht hat um sich auf einem mysteriösen Wege an Cecilia zu rächen. Aber erklärt mal der Polizei, dass euch ein Unsichtbarer verfolgt. Richtig – Schwierig. Wir begleiten Cecilia in dem 2-stündigen Film in dem sie verzweifelt versucht zu beweisen, dass sie nicht die Murmeln verloren hat sondern wirklich in Gefahr schwebt. Trailer gibbet unten.

 

Ähnliche Beiträge