Wer am Wochenende mal wieder Freunden und Bekannten (oder was sich sonst noch so in der Kontaktliste tummelt) sturz-betrunken Nachrichten und Bilder geschickt hat und nun am Montagmorgen am liebsten vor Scham im Boden versinken möchte, dem kann jetzt Abhilfe verschafft werden.

Zwei findige New Yorker habe mit der App LIVR eine Art Facebook für Alkoholiker entwickelt. Kyle Addison’s und Avery Platz‘ Social Network kommt allerdings mit einem Twist daher: Mitmachen kann nur, wer ordentlich getankt hat. Die App funktioniert mit einem Atemtester, der unten ins iPhone gesteckt werden kann. Wenn der Pegel stimmt, darf man sich einloggen und los geht’s.

LIVR hat verschiedene Tools: Es zeigt einem andere „drunk people“ in der Nähe, verschiedene Partyspiele und lässt einen nur die Menschen anrufen, die ähnlich gut drauf sind. Und damit sich niemand mehr nach dem Wochenende schämen muss, gibt es den Blackout Button, der alle Beweise der letzten Nacht verschwinden lässt. Hoch die Tassen und ran an die Tasten. Cheers!

 

Ähnliche Beiträge