Ihr Lieben. Das Corona kacke ist, ist ja mittlerweile vielen bewusst. Nachdem der Virus nämlich schon unseren Frühling ruiniert hat, geht jetzt auch mit der Sommer zugrunde. Gerade wurde das Oktoberfest abgesagt und jetzt kommt auch noch die Fashion Week ins Wanken. Milan hat verschoben, Paris ist ebenfalls hinterher und was mit New York ist weiß eh keiner. Wenigstens lässt uns London Fashion Week nicht im Stich und hat sich für diesen Sommer entschieden, die komplette LFW digital abzuhalten. Natürlich sehr zu unserer Freude.

Erst vor ein paar Tagen hat das British Fashion Council angekündigt, dass die anstehende London Fashion Week online gezeigt wird und sowohl Women’s und Men’s Fashion beinhaltet. Das Ganze fängt am 12. Juni an und ist nicht nur für Industry Insider sondern auch für uns normales Volk zugänglich. Jedoch ist die digitale Alternative zur berühmten Fashion Week keine Corona-bezogene Innovation. Schon seit langem diskutieren die Wichtigsten der Wichtigen der Fashion World wie es mit Runway Shows und co weitergehen soll, gerade im Hinblick auf globale Erwärmung und einem größeren Sentiment für Nachhaltigkeit. So sind die kurzen Laufsteg-Auftritte alles andere als kosten- und umweltschonend. British Fashion Council’s Caroline Rush sagte dazu:

“The current pandemic is leading us all to reflect more poignantly on the society we live in and how we want to live our lives and build businesses when we get through this. By creating a cultural fashion week platform, we are adapting digital innovation to best fit our needs today and something to build on as a global showcase for the future.”

Es scheint als würde die im Juni stattfindende, erstmalig komplett digitale London Fashion Week den Weg für eine neue Zukunft in der Modeindustrie ebnen. Und nachdem wir uns jetzt dank COVID-19 monatelang auf das wirklich Wichtige besinnen konnten, wird diese Entscheidung wahrscheinlich vom Großteil der Fashion World mit offenen Armen empfangen werden. Das einzige was wir vermissen werden sind die Goodie Bags. Aber wir sind auch materialistische Schweine. Sorry.

Photos courtesy of British GQ & Marie Claire UK

Ähnliche Beiträge