Gibt es noch eine kryptischere Überschrift? Nicht bei uns. Hinter dem Aussie aus dem Land der Sonne steckt Sängerin Jaguar Jonze, welche in Japan geboren wurde, aber in Australien aufgewachsen ist (get it?). Eigentlich heißt die gute Jaguar Jonze auch Deena Lynch, die durch ihre Musik ihren multikulturellen taiwanesisch-australischen Background zelebriert. Verwirrend ja, aber gerade das bringt den Newcomer heute in unseren Spotlight. Denn nicht nur die Ästhetik der 28-Jährigen is anziehend. Aufgewachsen und inspiriert von Artists wie Portishead, The Last Shadow Puppets, Nick Cave und Angel Olsen. Angefangen unter ihrem richtigen Namen, Deena Lynch, hat sich die Australierin nach einem mehr oder weniger ausschlaggebendem Moment in ihrem Leben entschieden, dass sie ihr Game „uppen“ muss. Geboren wurde Jaguar Jonze. Und das ist nicht das einzige was die Künstlerin macht: Neben der Musik gibts nämlich auch noch Dusky Jonze für ihre gender-bending Fotografie und Spectator Jonze für ihr Kunst. Und wir dachten wir wären busy.

Aber zurück zur Musik. Hier wurde nämlich Jaguar Jonze soeben für den australischen Triple J Award nominiert mit ihrem neuen Song „Monster“ (siehe unten). Wir sind jedoch ebenfalls sehr angetan von den Singles zu Deadalive, Rabbit Hole und vor allem von ihrem Cover von Britney Spears „Toxic“. Wir sind absolut verliebt und können das offiziell erste Album des Multitalents kaum abwarten. Go Jonze!

Ähnliche Beiträge