Wer schon immer mal ins Berghain wollte und nicht reingelassen wurde oder wer einfach mal sehen will, wie es in dem wohl berüchtigten Club der Welt aussieht – Hier ist eure Chance. Der Berliner Club verwandelt sich während der Corona-Pandemie in eine riesigen Kunst Venue.

Während das Berghain weiter für Clubgänger geschlossen bleibt, wird berühmte Panorama Bar für eine neue Ausstellung in eine riesige Kunst Venue verwandelt. Wer die strenge Türpolitik umgehen will, dem sei gesagt: Jeder ist willkommen.  Ob die 90-jährige Granny oder das freche Vorschulkind.

Das Berghain hat sich mit Kunstsammler Christian Boros zusammengetan und öffnet zum zweiten Mal, die sonst so unüberwindbaren, Türen für eine Ausstellung. Studio Berlin zeigt Kunst aus allen Disziplinen: Fotographie, Skulptur, Gemälde, Video, Ton, Installation oder Performance. Alles was während der Quarantäne in Berliner Studios so entstanden ist.

Die Ausstellung wird die Werke von über 80 Künstlern zeigen, neben einem Mix aus aufsteigenden, jungen Berliner Künstlern gibt es auch einige der ganz Großen zu sehen: Olafur Eliasson, Wolfgang Tillmans, Tacita Dean, Anne Imhof und Cyprien Gaillard.

Besucher können online Führungen durch die Ausstellung buchen, um die Kunstwerke, aber auch die 3.500 Quadratmeter Berghain – einschließlich der Tanzflächen, der Bar und den berüchtigten Darkrooms, zu sehen.

Studio Berlin wird ab dem 9. September im Berghain zu sehen sein.

Ähnliche Beiträge