TheCunt – Fäschen, Bjuti, Politik, Sex und Zelebritis.

Es gibt nur wenige Dinge auf dieser Welt, die so wichtig sind wie Mode. Zum Glück hat sich eine kleine Gruppe von Menschen eben dieser verschrieben – die Fashion-Victims. Doch leider gibt es auch solche „Normalos“, die die Glamour-Welt nicht ernst genug nehmen. TheCunt ist für euch. Um euch zu zeigen, was in eurem Leben verkehrt läuft. Um euch zu zeigen, warum es wichtig ist jeden Trend mitzumachen. Damit ihr versteht, warum man dieser Tage ohne McDonalds Uniform in Paris nicht auf die Straße gehen kann. Oder warum ein Leben ohne Bilder von sich auf einem Street-Style Blog kein Leben ist. Damit ihr endlich versteht, was wirklich wichtig ist. TheCunt ist für euch.

 

Andy Warhol und der Blauwal

Letzte Woche durfte einer der Kardashian-Schwestern, dem nach eigener Ansicht größten und einflussreichsten Künstler aller Zeiten, das JA-Wort geben. Es ist passiert. Kimye haben geheiratet. Bis zuletzt wurde spekuliert welches exklusive Modehaus genug Stoff auf Lager hatte, um die Braut in weiß hüllen zu können. Doch ein befreundeter Designer, Liebhaber von Rotweilern und pinkem Camouflage hat sich erbarmt. Und nicht nur die Braut, auch der Bräutigam und die gemeinsame Brut bekamen französischen Chic auf den Leib geschneidert.

Bereits im Vorfeld gab es einige Aufregung. Kimye’s Version des goldenen Tickets, die Einladung zur Trauung, war definitiv nicht für jedermann. Da wurden Prominente ausgeladen, gestrichen und gekürzt: Natürlich stilecht – in aller Öffentlichkeit. Avril durfte nicht kommen. Lindsay durfte niemandem die Schau stehlen. Ein Platz auf der WEST-lichen A-List war ein hart umkämpftes Privileg. In 72 Tagen wird sich zeigen, ob all der Aufwand zurecht betrieben wurde und die frischvermählte Braut keinen Besseren gefunden hat.

 

Cannes man machen, muss man aber nicht

Nach den Oscars ist das Filmfestival in Cannes wohl die wichtigste Station im Film-Promotion Zirkus. Das Städtchen an der Côte d’Azur ist einer der bekanntesten Badeorte der Welt. In seinen Fluten schwammen schon Uma Thurman, Robert de Niro und Grace Kelly. Man reist an mit der Yacht. Man trinkt Champagner auf Deck. Man übernachtet im Hotel Martinez. Und auf dem roten Teppich trägt man vor allem eins: Das GLEICHE! Die 67. Überreichung der „Palm d’Or“ wurde offenbar inoffiziell von einem französischen Luxushaus gesponsert, welches erst kürzlich seinen Vornamen verloren hat. Ganz besonders wollte man wohl ein goldenes Pailletten-Kleid promoten. Man sah es in allen Variation: Mal bodenlang, mal kurz, mal mit, mal ohne Arm. Wichtig war nur eins – DAS Kleid oder gar keins. Nur Bad Boy Justiiiiiin trug es nicht und entschied sich für einen Anzug.

Ähnliche Beiträge