Kaum hat das Jahr begonnen, haben wir jetzt schon einen Favoriten für den Film, der uns 2020 nicht aus dem Kopf gehen wird. Nicht oft kommt es nämlich vor, dass ein fremdsprachiger Film (vor allem ein koreanischer) in unsere Gefilde überschwappt. Aber die 2019 in Korea veröffentlichte Familientragikomödie „Parasite“ von Regisseur Bong Joon-Ho hat nicht nur das geschafft, sondern auch ordentlich bei so einigen grossen Filmpreisverleihungen abgesahnt. So gewann „Parasite“ unter Anderem bei den internationalen Filmfestspielen in Cannes letztes Jahr die Goldene Palme, sowie bei den Golden Globes in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ und ist für die noch stattfindenden Oscars in mehreren Kategorien nominiert.

Hauptakteure des Films sind wohlhabende Familie Park und die in Armut lebende, aber „einfallsreiche“ Famile Kim. Durch Zufall kreuzen sich die Wege der Familien und die Kims sehen den Goldtopf am anderen Ende des Regenbogens. Voll von Intrige und Missgunst, kritisiert der Film durch seine dunkle Komik vor allem das Problem der Klassenteilung, dass in Südkorea bis heute (wenn auch unausgesprochen) das Leben vieler Koreaner bestimmt und gibt uns somit einen Einblick in die koreanische Gesellschaft und Kultur. Unerwartet, schockierend aber dennoch hypnotisierend, gibt es bei uns keinen Zweifel, dass der Film jeden seiner Awards verdient hat. Also, worauf wartet ihr, auf ins Kino und zieht ihn euch (oder auf Amazon Prime, je nachdem wo ihr Gesinde wohnt).

 

Ähnliche Beiträge