Wie ihr bestimmt bereits mitbekommen habt, sind wir in letzter Zeit gerne auf Instagram unterwegs um nach aufsteigenden Artists Ausschau zu halten. Und selbst wenn wir manchen schon des Öfteren uber den Weg gelaufen sind, wie Londoner Künstlerin Juno Calypso, hatten wir bis jetzt noch nicht die Gelegenheit euch diese vorzustellen. Aber nach ihrem Cover fuer Londoner Zeitschrift TimeOut, wird es jetzt auch echt mal Zeit, dass auch ihr die gute Juno kennenlernt.

Heutzutage scheint es für werdende Künstler einfacher zu sein deren Kunst zu präsentieren vor allem dank Instagram. Themen werden vermixt und so geht es von Mode zu Kunst. von Kunst zu Musik und von Musik zu Kultur. Damit haben Künstler nicht nur eine weitreichende Plattform, sondern stellen sich einem Meer an Eindrücken, welches zur Inspiration für neue, zeitrelevante Werke dienen kann. Der Instagram von Juno Calypso führt uns dabei in eine andere Dimension – think Art Noir Film meets Aliens von Area 51 – und damit hat sie nicht nur uns bereits überzeugt: Ein Cover-Shoot mit Billie Eilish fürs Garage Magazine, die Weihnachtskampagne von Burberry mit Naomi Campbell und ein Kurzfilm für die britische Vogue – Juno ist auf dem Höhenflug. Dabei sind ihre Werke relativ minimalistisch aber zeitlos, wie aus einer Parallelwelt, die uns zum Reflektieren bringt über Themen wie Schönheit, Alter und Liebe. Dabei fotografiert sich Juno mit silbernen Masken oder im grünem Meerjungfrau-Look in Honeymoon Hotels, Bunkern und Umkleideräumen. Die Resultate sind schon fast unheimlich, aber genug bekommen können wir trotzdem nich – Juno Calypsos Fotografie ist genauso ausserirdisch wie ihr Name.

 

Ähnliche Beiträge