Zu viel Musik? Gibbet nich. Und da wir im Office 24/7 die Volume auf nem angenehmen Discolevel haben, geht an uns auch so kaum was vorbei. Heutige Entdeckung ist Audrey Nuna. Und nein, die gute ist mal ausnahmsweise nicht aus London, sondern aus Amerika. Geboren in amerikanischen New Jersey und mit einem Studium an der Clive Davis Music Institute of NYU hat die 22-Jährige die Musik nur so im Blut. Und seitdem sie sich vom Studieren ne kleine Pause genommen hat (zum Glück für uns), mixt die junge Künstlerin fröhlich Genres von Pop und Rap, zu R&B und Trap. Ergebnis? Eine interessante Mischung von Vocals, Beats und Melodien, die so einige Outlets mittlerweile liebevoll als Teil des Genre des Antipops betiteln.

Antipop ist für uns die Audrey vor allem wenn sie, dank koreanischem Hintergrund, mit ihren Songs die K-Pop Szene aufmischt. Für Spotify hat sie nämlich ihre Single „That XX“ komplett in Koreanisch veröffentlicht. Und wenn uns die Mischung an Genres nicht schon überzeugt, dann sind es Audrey Nunas absolute Badass Vibes, von der wir uns als alte Menschen noch so ne ein oder andere Scheibe abschneiden können. Wir überlegen dann mal weiter, warum wir nicht stärker unsere Musikkarriere verfolgt haben (null Talent maybe?) und nicken in der Zwischenzeit bei der Audrey mit. Unseren Favorit „Comic Sans“ und ihre neuste Single „Top Again“ könnt ihr euch unten mal reinziehen.